4/54 PROJEKTE

First Floor Plan

Second Floor Plan

Third Floor Plan

Explorded Axonometry

Masterplan & Landscape

Correlated Functions

The Five Tube as Alternative Circulattion

Section through Green Tube

Projekt: Soyoo Joyful Growth Center

Auftraggeber:
Soyoo Castle Enterprise Management Co., Ltd
Standort:
Zhengzhou, China
Fläche:
27,800 sqm (site area), 28,200 sqm (built area)
Designzeit:
January 2013 - March 2014
Bauzeit:
January 2014 – June 2015
Verantwortliche Partner:
Binke Lenhardt, DONG Hao
Team:
Tracey Loontjens, LI Zhenyu, earlier stage Cristina Portoles , Brecht Van Acker, Filip Galuszka, Diego Caro
Graphikdesign:
LAVA, Beijing
Fotografen:
YANG Chao Ying

In Soyoo können Kinder ihre Abenteuer selbst aussuchen, indem Sie fünf unterschiedlichen „tube“ Wege für sich entdecken und erkunden. Sie stehen für neues, spielerisches Erschließungssystem mit teilweise diagonal verlaufenden Korridoren die ein existierendes Gebäude durchschneiden. Sie eröffnen eine alternative, freie Wegführung und sind außerdem von außen sichtbar. Jeder Weg definiert sich durch seine farbliche Gestaltung und seinen programmatischen Inhalt.

Für Entdeckung, Fantasie und Neugier umgerüstet

Das Erdgeschoss ist als öffentlicher Bereich gestaltet, in dem die Besucher empfangen werden und sich das Gebäude langsam erschließen können. Hier befinden sich ein freistehendes Klettergerüst und ein Café, über welches man in den dahinterliegenden Schwimmbadbereich schauen und Kinder beim Unterricht zusehen kann. Eingerahmt ist der Bereich von Shops, die sich auf Kinderprodukte spezialisieren.

Der erste Stock bietet Kindern eine Fantasie-Lernerfahrung und folgt dabei dem kreisförmigen Grundriss. Dieser enthält Klassenräume offenen Bereiche, die sich mit den Themen Schauspiel, Tanzen, Musik und Kunst auseinandersetzen. Es gibt eine Leselandschaft, einen Kochbereich, man widmet sich der Geographie, unterschiedlichen Kulturen und der Animationskunst. Im zweiten Stock befindet sich der von Soyoo betreute Kindergarten und eine gestaffelte Dachterrasse, die das Programm des unteren Stockwerks im Außenbereich weiterführt.

Soyoo, eines von drei ungenutzten und fast 10 Jahre leerstehenden Gebäudes präsentiert sich dem Stadtgebiet nach der Umplanung mit einer neuen Fassade, einer neuen Außenraumgestaltung und einem komplett neu kreiertem Innenraum.

Die Herausforderung für Crossboundaries war vielschichtig, zunächst bestand sie aus dem grundsätzlichen Eingriff in den Bestand, dann der Auflage, die Fassade nicht verändern zu dürfen, ausserdem der räumlichen Limitierung durch das vorhandene statische System und letztendlich der enormen Gebäudegröße.

Verschiedenfarbige Nylon Bänder, dessen Farbpalette im Innenraum Wiederholung findet, sind vom Dachüberstand bis auf den Boden diagonal und gegeneinander versetzt und vor der existierenden Fassade gespannt und formen somit eine zweite Fassade.

Das Design überdenkt, inspiriert von Sir Ken Robinson, die pädagogische Philosophie im gegenwärtigen China. In Soyoo sollen Kinder ermutigt werden ihren eigenen Interessen zu folgen, frei und ohne Stress zu lernen und ihren eigenen Weg durch das Gebäude zu finden.